Die beiden Energieunternehmen Eolus Find AB und Hydro REIN haben eine Vereinbarung zum Erwerb des vollständig genehmigten Windkraftprojekts Stor-Skälsjön von Enercon unterzeichnet, dem größten deutschen Hersteller von Windkraftanlagen.

Das in den schwedischen Orten Sundsvall und Timrå liegende Projekt hat eine Gesamtleistung von bis zu 260 MW und verfügt über einen zwölfjährigen Stromabnahmevertrag mit Hydro Energi. REM CAPITAL AG hat den Verkäufer Enercon beraten.

Eolus Vind AB ist einer der führenden Windkraftentwickler in den nordischen Ländern. Eolus ist in der gesamten Wertschöpfungskette von der Entwicklung von Projekten auf der grünen Wiese bis zum Bau und Betrieb von Windparks tätig. Hydro REIN wurde im Zuge der Wachstumsstrategie von Hydro im Bereich der erneuerbaren Energien gegründet.

Hydro REIN und Eolus werden 49 bzw. 51 Prozent der Anteile am Projekt Stor-Skälsjön halten. Die Lieferantenverträge werden im Herbst dieses Jahres abgeschlossen, die Inbetriebnahme wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 beginnen.  

Hydro wird auch den Ausgleich und die gesamte Abwicklung für den produzierten Strom übernehmen. Das Projekt verfügt über einen unterzeichneten Netzanschlussvertrag; der Anschluss wird im Sommer 2021 abgeschlossen sein. Enercon hat mit dem Bau der internen Straßen und Standplätze bereits begonnen.

„Die Vereinbarung zeigt einmal mehr die Stärke des schwedischen Windenergiemarktes und die Fähigkeit von Eolus, neue Kooperationen und Geschäftsmodelle zu finden. Wir freuen uns über die Möglichkeit, dieses Projekt gemeinsam mit Hydro zu realisieren und erneut einen Beitrag zur Stromerzeugung in der Region zu leisten“, sagt Per Witalisson, CEO Eolus.

„Dieses Projekt ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung des Portfolios von Hydro REIN in den nordischen Ländern und in Richtung unseres Ziels, bis Ende 2021 in 1GW Projekte zu investieren. Wir freuen uns darauf, dieses Projekt gemeinsam mit Eolus zu entwickeln, das über eine starke Erfolgsbilanz bei der Entwicklung von Windprojekten in Schweden verfügt“, so Hydro REIN-Chef, Olivier Girardot.

Die REM CAPITAL AG war bei dieser Transaktion mit der M&A-Beratung beauftragt. Das Unternehmen unterstützt die Umsetzung von Investitions- und Innovationsprojekten und die Optimierung von deren Finanzierungsstrukturen. Das Projekt-Team wurde in diesem Fall von Nils Driemeyer und Björn Jotzo geleitet. Casper Sikkema, Head of International Finance und M&A bei REM CAPITAL: „Es war eine großartige Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und wir freuen uns, dass der Deal so erfolgreich umgesetzt werden konnte. Das Projekt ist ein wichtiger Baustein für die nachhaltige Energieversorgung.“